Online-Leistungsverzeichnis

Basislabor

Immunglobulin A sensitiv

Synonym: IgA; Immunglobulin A
Anforderungskürzel: IGA

Referenzbereich

Säuglinge bis 12 Monate:0,00 - 0,83 g/l
Kinder 1 - 3 Jahre:0,20 - 1,00 g/l
Kinder 4 - 6 Jahre:0,27 - 1,95 g/l
Kinder 7 - 9 Jahre:0,34 - 3,05 g/l
Kinder 10 - 11 Jahre:0,53 - 2,04 g/l
Kinder / Jugendliche 12 - 13 Jahre:0,58 - 3,58 g/l
Jugendliche 14 - 15 Jahre:0,47 - 2,49 g/l
Jugendliche 16 - 19 Jahre:0,61 - 3,48 g/l
Erwachsene (ab 20 Jahre):0,70 - 4,00 g/l

Bei den Referenzbereichen für Kinder und Jugendliche handelt es sich um Literaturangaben (nephelometrisch gemessen). Für Kinder unter einem Jahr liegt die Untergrenze des Referenzbereiches auch bei unserer sensitiven Methode unterhalb der Nachweisgrenze.

Material

  • 1 ml Serum

Haltbarkeit der Proben

  • Für Nachforderungen 14 Tage

Probenstabilität

  • 8 Monate bei 2-8°C

Methodik

  • Immunologischer Trübungstest

Physiologie / klinische Bedeutung

Der Anteil von IgA an den Plasmaimmunglobulinen beträgt 13 %. IgA dient zum Schutz der Haut und Schleimhäute gegen Mikroorganismen. Es besitzt die Fähigkeit Toxine zu binden und entwickelt in Kombination mit Lysozym antibakterielle und antivirale Eigenschaften. IgA ist das Immunglobulin der Körpersekrete, wie Speichel, Schweiß und Stuhl. Sekretorisches IgA dient der Abwehr von lokalen Infektionen und spielt eine wichtige Rolle in der Bindung von Antigenen aus Nahrungsmitteln im Darm. Im Serum findet man IgA als Mono-, Di- oder Trimer, während es in den Körpersekreten ausschließlich als Dimer vorliegt, das noch eine zusätzliche Kette (sekretorische Komponente) trägt.
Erhöhte polyklonale IgA-Konzentrationen können bei chronischen Lebererkrankungen, chronischen Infektionen, Autoimmunerkrankungen (rheumatoide Arthritis, systemischer Lupus erythematodes), Sarcoidose und bei dem Wiskott-Aldrich-Syndrom beobachtet werden. Monoklonales IgA ist bei IgA-Myelomen erhöht.
Eine verminderte IgA-Synthese tritt bei kongenitalen und erworbenen Immundefizienzsyndromen auf, wie bei der Agammaglobulinämie (Morbus Bruton). Erniedrigte IgA-Konzentrationen findet man bei Proteinverlust-Gastroenteropathien und Verbrennungen.
Aufgrund des langsamen Beginns der IgA-Synthese ist der Serum-IgA-Spiegel bei Kindern geringer als bei Erwachsenen.

Methodische und patientenbezogene Angaben

Blutentnahme mit Serum-Monovette bzw. Serum-Vacutainer. Nach Abschluss der Gerinnung Serum abpipettieren, in ein steriles Probengefäß überführen und ins Labor senden.

Umrechnungsfaktor

  • mg/dl x 0,01 = g/l
  • g/l x 6,25 = μmol/l
  • g/l x 100 = mg/dl
  • μmol/l x 0,16 = g/l

Akkreditierung / Fremdleistung

  • Akkreditiertes Verfahren

Ansatzzeiten

  • täglich (an Werktagen)
Bearbeitungsdatum: 26.01.2022
Nach oben