Online-Leistungsverzeichnis

Basislabor

Immunglobulin E

Synonym: IgE
Anforderungskürzel: IGE

Referenzbereich

Kinder < 1 Jahr:< 29,0 IU/ml
Kinder 1 Jahr:< 49,0 IU/ml
Kinder 2 Jahre:< 45,0 IU/ml
Kinder 3 - 9 Jahre:< 52,0 IU/ml
Erwachsene:< 87,0 IU/ml

Material

  • 1,0 ml Serum

Methodik

  • Chemilumineszenzimmunoassay (CLIA)

Physiologie / klinische Bedeutung

Erhöht bei:

  • Αllergien vom Soforttyp
  • Parasitosen
  • Immundefekt-Erkrankungen
  • Hyper-IgE-Syndrom

Erniedrigt bei:

  • Selektiver IgΑ-Defizienz
  • ΑIDS

Das Gesamt-IgE ist bei Allergien gegen Einzelallergene nicht selten im Normalbereich (etwa 25 %). Die Erhöhung über den oberen Referenzbereich hinaus hat eine diagnostische Spezifität von etwa 75 %. Bei Parasitenbefall finden sich Gesamt-IgE-Werte, die den Referenzbereich massiv übersteigen.

Bei Verdacht auf Allergien vom Soforttyp sollten spezifische IgE-Antikörper nach Anamnese bestimmt werden. Spezielle Allergie-Bögen sollten angefordert und verwendet werden.

Methodische und patientenbezogene Angaben

Blutentnahme mit Serum-Monovette bzw. Serum-Vacutainer. Nach Abschluss der Gerinnung Serum abpipettieren, in ein steriles Probengefäß überführen und ins Labor senden.

Umrechnungsfaktor

  • IU/ml x 2,4 = ng/ml
  • ng/ml (µg/l) x 0,42 = IU/ml
  • IU/ml x 1 = kIU/l

Akkreditierung/Fremdleistung

Akkreditiertes Prüfverfahren

Ansatzzeiten

Montag bis Freitag

Bearbeitungsdatum: 04.07.2019
Nach oben