Online-Leistungsverzeichnis

Klinische Funktionsteste

Dexamethason-Suppressionstest, Kurzzeittest

Synonym: Dexamethason-Kurzzeittest (2 mg über Nacht)

Messparameter

  • Cortisol
    (in Abhängigkeit von der Fragestellung auch DHEA, ACTH)

Testprinzip

  • Suppression von Cortisol, ggf. auch anderer Steroide

Material

  • 0,5 ml Serum je Blutentnahme für Cortisol (ggf. DHEA) und
  • 2,0 ml EDTA-Plasma, gefroren, je Blutentnahme für ACTH,
    wenn ACTH bestimmt werden soll

Physiologie / klinische Bedeutung

Dexamethason hemmt die ACTH-Freisetzung (negative Rückkopplung) und damit die endogene Steroidproduktion. Ebenso wie der Dexamethason-Langzeittest wird der Dexamethason-Kurzzeittest in der Differentialdiagnostik des Cushing-Syndroms eingesetzt. Der Dexamethason-Hemmtest (Langzeittest) wird in der gynäkologischen Endokrinologie zur Differentialdiagnose der Hyperandrogenämie angewendet.

Ein pathologischer Dexamethason-Hemmtest ist aber nicht beweisend für ein Cushing-Syndrom, da auch bei endogener Depression, Anorexia nervosa und schwerer Sepsis ein Abfall der Cortisolkonzentration fehlt. Mit Dexamethason in höherer Dosierung (8 mg) kann beim Morbus Cushing (ACTH-produzierendes Hypophysenadenom) die Cortisolsekretion gehemmt werden. Dagegen sind autonom produzierende Nebennierentumore und hohe Cortisolkonzentrationen bei ektoper paraneoplastischer ACTH- oder Cortisolproduktion mit hohen Dexamethasongaben nicht hemmbar.

Differentialdiagnose der Hyperandrogenämie: Siehe Dexamethason-Langzeittest.

Methodische und patientenbezogene Angaben

Morgens um 8:00 Uhr Blutentnahme am nüchternen Patienten zur Bestimmung von Cortisol (ggf. ACTH, DHEA). Am Abend desselben Tages (22.00 - 23.00 Uhr) orale Gabe von 2 mg Dexamethason. Erneute Blutentnahme unter denselben Bedingungen um 8.00 Uhr des darauf folgenden Tages zur Bestimmung von Cortisol (ggf. ACTH, DHEA).

Gegebenenfalls Blutentnahmen für ACTH mit EDTA-Monovetten bzw. EDTA-Vacutainer. Die Blutproben für ACTH sollen innerhalb von 30 Minuten nach Abnahme abzentrifugiert, die EDTA-Plasmen in sterile Probengefäße überführt und eingefroren (- 20 °C) werden. Versand der gefrorenen Proben unter Verwendung von Spezialverpackungen (Kühlboxen), die bei uns angefordert werden können.
Blutentnahmen für Cortisol (und ggf. DHEA) mit Serum-Monovetten bzw. Serum-Vacutainer. Nach Abschluss der Gerinnung jeweils Serum abpipettieren und in ein steriles Probengefäß überführen.
Bitte alle Proben des Funktionstests mit dem Anforderungsformular zusammen ins Labor senden.

Interpretation

Ein deutlicher Abfall des Serum-Cortisolspiegels (ggf. auch des ACTH-Spiegels) auf Konzentrationen von unter 40,0 ng/ml schließt ein Cushing-Syndrom aus.

Bearbeitungsdatum: 24.06.2019
Nach oben