Online-Leistungsverzeichnis

Leistungsverzeichnis

Apolipoprotein B

Synonyme: Apo B

Anforderungskürzel: APOBS

Referenzbereich

Frauen:60 - 141 mg/dl
Männer:66 - 144 mg/dl

 

Zielwerte entsprechend dem kardiovaskulären Risiko (2019 EAS/ESC Guidelines)

bei sehr hohem Risiko:< 65 mg/dl
bei hohem Risiko:< 80 mg/dl 
bei mittlerem Risiko:< 100 mg/dl 

Material

  • 1 ml Serum 

Haltbarkeit der Proben

  • Für Nachforderungen 8 Tage                                                 

Probenstabilität

  • 8 Tage bei 2-8°C

Methodik

Turbidimetrie (TURB)

Physiologie / klinische Bedeutung

  • Früherkennung des Arteriosklerose-Risikos insbesondere bei Personen, deren Verwandte frühzeitige arteriosklerotische Veränderungen aufweisen.
  • Screening-Test auf Fettstoffwechselstörung (sensitiver als die Bestimmung des HDL-Cholesterins bzw. Gesamtcholesterins)
  • Therapieverlaufskontrolle bei lipidregulierenden Medikamenten (Bei Patienten mit "small dense" LDL ist die wirkliche LDL-Partikelzahl höher als das gemessene LDL-Cholesterin, was in letzterem Falle zu einer Unterbehandlung führen könnte.)

Apolipoproteine stellen den Proteinbestandteil der Lipoproteine dar. Apolipoprotein B ist der Hauptbestandteil der Lipoproteine geringer Dichte (low density lipoproteins, LDL).
Erhöhte Apolipoprotein B-Spiegel sind während der Schwangerschaft, bei Hypercholesterinämie, LDL-Rezeptorstörungen, Gallenwegsobstruktion, Hyperlipidämie Typ II und nephrotischem Syndrom zu beobachten. Erniedrigte Apolipoprotein B-Spiegel treten bei Lebererkrankungen, alpha-/beta-Lipoproteinämie, Sepsis und Estrogeneinnahme (z. B. orale Kontrazeptiva) auf.
Die kombinierte Bestimmung von Apolipoprotein A-I und Apolipoprotein B lassen Rückschlüsse auf Lipidstoffwechselstörungen und das Risiko für die Entwicklung einer Atherosklerose oder koronaren Herzkrankheit zu und bieten somit eine ausgezeichnete Ergänzung zu der klassischen HDL/LDL-Cholesterinbestimmung. Eine hohe Konzentration von Apolipoprotein A-I (HDL) und eine niedrige Konzentration von Apolipoprotein B (LDL) korrelieren am besten mit einem geringen Risiko für diese Erkrankungen.

Methodische und patientenbezogene Angaben

Blutentnahme mit Serum-Monovette bzw. Serum-Vacutainer. Nach Abschluss der Gerinnung Serum abpipettieren, in ein steriles Probengefäß überführen und ins Labor senden.

Umrechnungsfaktoren

  • mg/dl x 0.0195 = μmol/l
  • μmol/l x 51.3 = mg/dl
  • mg/dl x 0.01 = g/l
  • g/l x 100 = mg/dl

Akkreditierung / Fremdleistung

  • Akkreditiertes Verfahren

Ansatzzeiten

  • täglich (an Werktagen)
Bearbeitungsdatum: 01.11.2023
Nach oben